Die Kunst des ROPO* in der automobilen Customer Journey

Wie Sie Ihre Kunden vom Web-to-Store führen und den Abverkauf stärken.

Die große Herausforderung unserer Zeit ist die Verschmelzung physischer und virtueller Welten, die unterschiedlicher nicht sein können. Insbesondere die Automobil-Branche hat Schwierigkeiten die komplexe digitale Customer Journey zu beherrschen und Kunden vom Internet zum Händler zu führen. Es müssen modell-, zielgruppen- und länderübergreifende, sowie einheitliche Mechanismen gefunden werden, die das Web-to-Store stärken, das Kauferlebnis beim Händler digitalisieren und letztlich den Abverkauf erhöhen.

Hierbei stellen sich die Fragen: Wie und wo erreichen wir unsere Kunden am Besten und was bieten wir Ihnen, damit sie zum Händler gehen? Wie können wir analoge POS Materialien digitalisieren, um die Verweildauer zu verlängern? Welches besondere Erlebnis animiert Kunden zum Kauf und rechnet sich? Wie können wir Beratungsprozesse digitalisieren, einfacher und intuitiver gestalten? Mit welchen Inhalten können wir die Kundenbindung im Social Media verstärken?

Ob für den Launch eines neuen Modells, oder um Showrooms neue Impulse zu verleihen, der Innovationswettbewerb ist eröffnet. Die digitale Customer Journey befindet sich am Herzen dieses ROPO* Change Prozesses. Große Marken, wie Audi, Peugeot und Hyundai haben schon die Ärmel hochgekrempelt, um mit einzigartig vernetzten Erlebnisräumen online, sowie offline zu begeistern und so das Kundenerlebnis außergewöhnlich zu gestalten.

MOONDA´s digitale Retail-Experten beschäftigen sich aktiv mit den aktuellen Herausforderungen der Automobil-Branche. Sie widmen sich der Kreation neuer, einzigartiger Ideen und weltweiten Automobiltrends in den kommenden 6 Newslettern und Artikeln . Stellen Sie unserem Team eine konkrete Herausforderung und Ihre Inspiration folgt im nächsten Artikel und Newsletter!

1. HERAUSFORDERUNG

image-BMW-1image-BMW-2

Web-to-Store: Kunden vom Internet zum Händler führen
MOONDA kreiert eine vernetzte On- to Offline 3D Customer Experience für einen Product Launch

Eine VIP Einladung führt zum individualisierten Erleben neuer Modelle, die noch nicht auf dem Markt sind. Kunden werden über E-mailings, Premium Mailings, oder USB Sticks in Form des neuen Auto-Schlüssels mit personalisierbarer Broschüre aktiviert. Eine besondere Microsite ermöglicht die Individualisierung des neuen Modells mit Farben, Formen, Funktionen und Umgebung. Nach der Konfiguration wird ein Code generiert, den der Nutzer ausdruckt, oder über sein Smartphone, bzw. USB Stick zum Händler mitnimmt.

Beim Händler steuert der Kunde mit seinem Code an einem digitalen Tablet-Stand das reale weiße Auto-Model, das sich in einem Cube befindet. Mittels Licht-Projektionen ändert sich die Autofarbe und die Screens erzeugen den individualisierten Hintergrund der gewünschten Landschaft.

Im Wagen setzt sich der Kunde eine Oculus Rift“ Brille auf, startet das Auto, hört Geräusche und sieht die sich bewegende Umgebung, durch die er virtuell fährt. Die Oculus Rift Brille stellt den individualisierten Innenraum nach und zeigt weitere Funktionen interaktiv auf. Die Kaufaktivierung: Kunden, die das Auto vorbestellen, bekommen einen Preisnachlass und verlassen den Store mit einer besonderen Experience, die über Social Media Kanäle via Foto und Film geteilt werden kann.

Das Ziel besteht darin, die Customer Journey interaktiver zu gestalten, insbesondere durch die Erstellung personalisierter ROPO* Touchpoints. Die Web-to-Store Strategie ist darauf ausgelegt den Kunden über ein personalisiertes online Erlebnis auch offline zu triggern.

2. HERAUSFORDERUNG

Image_Audi_3

Einen physischen Showroom virtuell erleben
Audi macht seinen City Showroom online begehbar

Vor dem Besuch des physischen Audi City Showroom können Kunden das Audi Universum auf einer Microsite interaktiv und dynamisch erleben. Die Microsite stellt den Showroom perfekt nach und ist der erste Touchpoint der digitalen Customer Journey. Das Web-to-Store Erlebnis wird geschlossen, indem es die Neugier so stark weckt, dass der Kunde dasselbe faszinierende, virtuelle Erlebnis auch offline erfahren will. Im realen Showroom kann der Traumwagen über ein Touchscreen aus verschiedenen Elementen zusammengesetzt werden. Das fertige Modell wird lebensgroß auf eine digitale Wand projiziert und kann mittels Körperbewegungen aus jedem Winkel betrachtet werden.

3. HERAUSFORDERUNG

Image_peugeot _4

Die Marke multisensorisch erfahren & im Store mit sozialen Medien vernetzen
Peugeot Avenue lässt Kunden in die Marke ganz und gar eintauchen

Im brandneuen Peugeot Avenue Showroom können die Markenwerte und Produkte von Peugeot über die Ansprache aller Sinne extrem emotional erfahren werden. Eine interaktive Installation lässt Besucher die Onyx´s4 Konstruktionsmaterialien taktil, visuell und akustisch erkunden. Ein Screen zeigt in Echtzeit #PeugeotAvenue Posts in Form von Instagram Spin-offs. Das Engagement und die Kundenbindung über soziale Medien wird hierdurch gestärkt. Auch das Web-to-Store spielt hier eine Rolle, da Instagram Nutzer auf den Showroom aufmerksam werden und den Wunsch entwickeln am physischen Erlebnis teil zu nehmen.

4. HERAUSFORDERUNG

Image_Hyundai_5

Selbstbestimmte Vorbereitung der Händler-Beratung
Hyundai ermöglicht Kunden im Store ihr Beratungsgespräch selbst vorzubereiten

Der moderne Digital-LED Showroom in Großbritannien ist mit 26 Touch Screens ausgestattet, die dem Kunden die Möglichkeit eröffnen sich selbst zu informieren, Produkte zu suchen, eine Testfahrt zu buchen, einen Preis für ihr altes Auto zu bekommen und einen neuen Hyundai in nur ein paar Minuten zu erwerben. Mit dieser Innovation erfindet Hyundai die Customer Journey neu: Die absolute Kür des ROPO*, in den der Kunde digital interaktiv eingebunden ist und gleichzeitig persönlich vom Berater im Showroom betreut wird.

Gefällt Ihnen dieses Thema? Dann laden Sie sich hier unsere kostenlose Whitepaper “Digital Instore Strategy 2020″, “In 5 Schritten zu mehr Kunden am POS”“Die neue Digital Customer Journey” herunter!

*ROPO= Research Online Purchase Offline

 

Author: Julia Hüller

Share This Post On
468 ad