Partnerwebseiten: Ein Branchenvergleich

Branchenübergreifend sind offizielle Partnerwebseiten heute eine Grundvoraussetzung für effiziente Marken- und Vertriebskommunikation. Wie setzen Unternehmen verschiedenster Branchen diese um, und welche Lösungen bieten sich für welche Vertriebsarten besonders an?

partnerwebtest_artikel_home

Unternehmens-Auftritt und Partnerwebseiten eines Küchenherstellers

Die gesamte Markenkommunikation von der Corporate Website bis hin zur lokalen Vertretung gezielt zu steuern und zu vereinheitlichen ist für Unternehmen mit lokalen Vertriebspartnern eine wichtige Aufgabe. Auf der einen Seite gilt es die Marke ihrem Image gerecht zu verteten, auf der anderen Seite soll dem Vertrieb die notwendige Freiheit gelassen werden, sich selbst auf lokalem Niveau im Web zu präsentieren, ohne vom Webauftritt der Marke verdrängt zu werden. Ein angemessenes Gleichgewicht muss gefunden werden. Generell profitieren jedoch beide Seiten, wenn Unternehmen mit externem Vertrieb ihre Vertriebspartner in der Online Kommunikationunterstützen.

Unser Blog hat Unternehmens- und Partnerwebseiten aus den Branchen Automobil, Sportartikel, Hotellerie und Küchenindustrie untersucht:

Unsere Vergleichskriterien

1. Wird die Corporate Identity des Unternehmens gewahrt?
2. Welche Gestaltungsmöglichkeiten hat der Vertriebspartner? Kann er seine Webseite um lokale Informationen ergänzen?
3. Suchmaschinenoptimierung: wo positioniert sich das Unternehmen bei der Suche nach Markennamen + Ort (zum Beispiel Mercedes + Düsseldorf).

Die Automobilbranche

Als Vorreiter in Sachen Technologie setzen die meisten großen Automobilhersteller auf professionelle Partnerwebseiten. Wir haben deren Funktionsumfang am Beispiel von Mercedes Benz und Citroën getestet.

Mercedes Benz

partnerwebtest_mercedes_home

Konzernseite: Inhalte, Rubriken, Werbe-Banner
Die Hauptnavigation oben beinhaltet Neu- und Gebrauchtfahrzeuge, Service&Zubehör, Finanzdienste, Großkunden, MercedesWelt, Mein Mercedes sowie unten links unter der Hauptanimation: Schnelleinstieg zum Konfigurator mit Ausstattungsempfehlung, Fahrzeug- und Händlersuche, Broschürenbestellung und Service&Zubehör Shop. Weitere Rubriken unten führen zur Modellübersicht, den News sowie weiteren Informationen zu Mercedes Benz (LKW, Sonderfahrzeuge, Busse, Unimog…). Die Hauptanimation ist für Promotions- und Produkteinführungen vorgesehen.

partnerwebtest_mercedes_p01

Partnerwebseite Wuppertal / Remscheid / Solingen
Der grafische Aufbau ist stark an die Webseite des Mutterkonzerns angelehnt. Das Mercedes Logo steht oben links über der Hauptanimation, allerdings rechts davon ergänzt um den Zusatz Mercedes Benz Niederlassung Wuppertal, Solingen, Remscheid. Das Menü über der Hauptnavigation ist ersetzt durch den Direktzugang zu “Informationen zur Niederlassung Wuppertal/Solingen, Remscheid”. Hier stellt der Händler Aktuelles, Infos zu den Leistungen der drei Standorte sowie Kontaktmöglichkeit ein.
Die Hauptanimation ist nicht identisch mit der des Mutterkonzerns. Hier hat der Händler die Option gewählt, den Kunden auf einen Neuwagenkauf-Rabatt hinzuweisen, den er gibt. So bleibt der Kunde direkt beim Händler vor Ort und wird nicht auf die Konzernwebweite umgeleitet.
Die Rubriken der Partnerwebseiten weichen inhaltlich von denen der Unternehmensseite ab: der Service-Direkteinstieg informiert über aktuelle Aktionen, die Werkstatt, Ersatzteile und Zubehör sowie Öffnungszeiten/ Standorte. Die Rubrik Specials lässt viel Platz für Sonderwerbeformen, etwa das “Angebot des Tages” oder die Top 10 Gebraucht- und Geschäftswagen. Eine weitere Spalte ist dem wochenaktuellen Gebraucht- und Transporter-Bestand des Händlers zum Downloaden gewidmet. Weitere Infos für den Kunden: ein Text zur Umweltprämie, einem Sonderangebot zur Haupt- und Abgasuntersuchung sowie Zugang zum Service-Shop und dem Mercedes Benz TV.

partnerwebtest_mercedes_p02

Partnerwebseite Immendingen
Auch ein Händler in Immendingen setzt auf seine Partnerwebseite, verwendet allerdings nicht alle Elemente, die diese beinhalten könnte: Nur der Part Produkte und Services, anscheinend für beide Seiten vorgegeben (PKW, Vans und Freizeitmobile, Transporter, LKW) ist identisch mit der Partnerseite in Wuppertal. Rechts neben dem Mercedes Logo steht der Händlername mit Kontakttelefonnummer, ansonsten gibt der Händler dem Kunden noch die Möglichkeit zur “Allgemeinen Anfrage – Nehmen Sie Kontakt zu uns auf”. Auch die Standard-Hauptanimation “Willkommen bei Mercedes Benz” wird nicht zu Werbezwecken genutzt und kann vom User nicht angeklickt werden.

Das Mercedes Partner-Web-Fazit
Die Händler können innerhalb der klar definierten Mercedes Benz Design-Vorgaben (Typographie, Seitenstruktur) ihre Seiten individuell gestalten und um Inhalte ergänzen. Der Zugang zu den Hauptkategorien verfügbarer Fahrzeuge ist auf den Händlerseiten über die vorgegebene Rubrik “Produkte und Services” nach Fahrzeugtyp gegeben. Die Aktualisierung scheint vom Händler selbst durchführbar zu sein (siehe wöchentlich aktuelle Liste der verfügbaren Fahrzeuge bei Händler 1).
Das Suchmaschinenranking verdeutlicht: der Wuppertaler Händler  belegt bei Google gleich die ersten vier Plätze, während die Suche nach “Mercedes Benz Immendingen” zwar auf das besagte Autohaus hinweist (etwa über meinestadt.de), ein direkter Link auf die Händlerwebseite jedoch nicht unter den ersten zehn Treffern ist. Dies unterstreicht die Bedeutung lokal relevanter Informationen zu Standorten, mehr noch als die reine Bereitstellung einer markengerechten Partnerwebseite ohne regionale Inhalte.

Bewertung Mercedes Benz Partnerwebseiten
+ Kohärenz Corporate Design im Partnerweb
+ Inhalte durch Partner modifizierbar, Möglichkeit zu lokalen Sonderwerbeformen
o Suchmaschinen-Referenzierung variiert je nach Händler

 

Citroën

partnerwebtest_citroen_home

Citroën Konzernseite: Inhalte, Rubriken, Werbe-Banner
Auch Citroën setzt auf eine Navigation oben, allerdings finden sich hier alle Modelle zum direkt Anklicken. Daneben: Konfigurator, Prospekte, Probefahrt und Newsletter. Im Linksmenü gibt es Zugriff auf Neu- und Gebrauchtwagen, Händler und Werkstätten, Service, Firmen und Flotten sowie Kontakt. Die direkte Suche findet sich ebenfalls links. Unter der Hauptanimation zur Corporate Identity gibt es Aktuelles inklusive Archiv sowie Werbung zu drei neuen Automodellen.

 

partnerwebtest_citroen_p011

Partnerseite Wuppertal
Der grafische Aufbau folgt im Wesentlichen der Konzernseite mit Citroën-Logo oben links, daneben steht der Name des Autohauses inklusive Adresse und Telefon. Die Top-Navigation beschränkt sich allerdings auf den Konfigurator und Kontakt, zusätzlich gibt es Infos zur Anfahrt. Das Links-Menü ist ebenfalls gekürzt und enthält Zugriff auf Neu- und Gebrauchtwagen, Teile&Zubehör, Kundendienst, Kontakt und Anfahrt.
Die Hauptanimation ist ersetzt durch den Satz “Willkommen bei Autohaus Kramer GmbH” und ein Foto des Autohauses mit Zugang zu weiteren Firmeninfis. Darunter hat der Händler zwei der Werbebanner gewählt, die auch die aktuelle Konzernseite anzeigt. Im unteren Bereich der Webseite stehen die Öffnungszeiten von Verkauf, dem Kunden- und dem Ersatzteildienst.

partnerwebtest_citroen_p02
Partnerseite München
Die Münchner Partnerseite ist mit der Wuppertaler Homepage identisch. Auch hier hat der Händler ein Foto seiner Niederlassung eingestellt – und weitere Optionen gewählt: den Direktzugang auf das Service-Portal für freie Werkstätten, über das Geschäftskunden Originalteile bestellen können, den Link auf Citroën Partner in der Region München, die 24-Stunden Werkstatt-Annahme sowie die Kontaktdaten der Niederlassung München.
Eine der Bannerwerbungen ist durch eine Gebrauchtwagenwerbung ersetzt, die sich weder auf der Wuppertaler Händlerseite noch auf der Konzernseite befindet. Hier wäre zu klären, ob der Händler über die Freiheit verfügt, etwa durch eine Agentur seiner Wahl eigene Werbebanner erstellen zu lassen und auf der Händlerwebseite einzustellen.

Fazit: Citroën-Partnerwebseiten
Beide Partnerwebseiten lassen sich in einem gewissen gestalterischen Rahmen individuell ergänzen, etwa um Fotos und Rubriken, die dem Partner als besonders wichtig erscheinen. Die Gestaltungsfreiheit geht hier so weit, dass die Citroën Corporate Identity nicht immer hundertprozentig eingehalten zu werden scheint – etwa, was Typographie anbelangt.
Die Partner können ihre Webseite um aktuelle Werbebanner aktualisieren. Ob die Bannerbereitstellung von Konzernseite hin zu den Partnern automatisch erfolgt, kann nicht mit Sicherheit bestätigt werden. Immerhin scheint es einen Entscheidungsspielraum zu geben, der es den Partnern ermöglicht, aus verschiedenen Vorlagen zu wählen.
Bei Google landet der Münchner Händler auf den Plätzen eins, zwei und vier; Autohaus Kramer in Wuppertal liegt auf Platz eins bei Google Maps, gefolgt von weiteren Autohäusern im Umkreis und Treffern über automobile.de und den Gelben Seiten. Einen Direktzugriff über die ersten zehn Treffer und die Autohaus-Domain kann sich das Autohaus jedoch nicht sichern – ein klares Defizit der Partnerseite. Woran hier der Unterschied in der Referenzierung liegt, müsste noch vertiefend geklärt werden.

Bewertung Citroën Partnerwebseiten
o Corporate-Design-Treue
+ Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten durch Bannerkampagnen
- Divergenzen in der Referenzierung verschiedener Partnerwebseiten

 

Sportartikel

Die Sportartikelbranche sieht sich der Schwierigkeit gegenüber, Produkte unterschiedlicher Hersteller zu vertreiben, die selbst hohen Anspruch auf Markentreue erheben. Hinzu kommen unterschiedliche Spezialisierungen auf bestimmte Sportarten innerhalb der Geschäftsfilialen, die den lokalen Besonderheiten entsprechen. Wie also sollten perfekte Partnerwebseiten aussehen? Unser Blog hat die Umsetzung des Sportartikel-Konzerns Intersport untersucht.

Intersport

partnerwebtest_intersport_home1

Intersport: Die Konzernseite
Die Intersport Homepage setzt auf zwei Navigationen: Hauptrubriken oben sind Unternehmen, Kontakt, Newsletter und Jobs. Unter den Links befinden sich Unterrubriken wie Händlersuche, Produkte, Unternehmen, Gutscheine und Gewinnspiele, Events, Kooperationen und Kundenmagazin sowie ein Schuhcoach oder auch ein Ski- und Boardverleih. Der Mittelbereich ist fünf Animationen gewidmet: eine Aktion Skitest “Intersport sicher im Schnee.de”, eine Kinderski-Tauschbörse, der Ski- und Boardverleih, ein Online Gewinnspiel und der Intersport Skiguide 08/09. Ein sechstes Feld gibt Zugang zur Händlersuche nach Sportart und Ort.

partnerwebtest_intersport_p01

Die Händlerseite Kleve
In Design und Struktur ist die Händlerseite identisch mit der des Mutterkonzerns. Die Hauptnavigation oben fällt mit den Rubriken “Kontakt” und “Newsletter” knapper aus, dafür ist die linke Navigation dem Händlerportfolio entsprechend inhaltlich anders gefüllt: neben Öffnungszeiten und Wegbeschreibung stellt der Händler auch weitere Kataloge zur Verfügung, so den McKinley-Katalog und die Rubrik adidas TechFit. So kann der Händler sein Produktportfolio gezielt bewerben, parallel zur Linksnavigation auch über die Animationen im Mittelbereich, die wiederum auf spezielle Themengebiete und Flyer verlinken.

partnerwebtest_intersport_p02

Die Händlerseite Wuppertal
Dieser Händler setzt auf die gleiche Partnerwebseite, ihm fehlt jedoch die komplette obere Navigation mit Newsletter und Kontakt, auch die linke Navigation fällt spärlicher aus. Der Hauptbereich ist ebenfalls mit Animationen und Bildern zu vertriebenen Marken gefüllt, einen Bereich nutzt der Händler zur persönlichen Begrüßung der User: “Herzlich Willkommen bei Intersport Auhagen in Wuppertal.” Individuelle Händlerfotos scheinen sich nicht integrieren zu lassen.

Fazit Intersport-Partnerwebseiten
Im Rahmen des vorgegebenen Designs hat der Händler die Möglichkeit, seine Topprodukte und Marken zu bewerben, sei es über die entsprechenden Einträge in der linken Navigation, sei es über den Animationsbereich. Dementsprechend ist der Produktkatalog nicht identisch mit dem des Mutterkonzerns, sondern entspricht den Besonderheiten des jeweiligen Händlers – ein Vorteil für den Endkunden. Der Händler in Kleve nutzt das Einstellen aktueller Informationen insbesondere unter Menschen & Karriere, hier finden sich die neuesten Stellenangebote. Der Newsletter-Bereich der Händler- und Konzernwebseiten ist jedoch identisch, hier scheint dem Händler nicht die Möglichkeit gegeben zu sein, eigene Newsletter zu erstellen und zu versenden. Intersport Wuppertal verzichtet sogar ganz auf die Newsletter-Option.
Die Referenzierung: Die Google-Suche nach Intersport und Kleve gibt für die ersten drei Treffer die Partnerwebseite an, Platz 4 und 5 belegt der Intersport Store Locator des Mutterkonzerns, der wiederum den Zugang zur Händlerseite freigibt.
Für den Wuppertaler Händler sieht das Ergebnis weniger gut aus: da sich in seinem Firmennamen der Hinweis auf den Firmenstandort nicht findet, führen die ersten beiden Treffer auf den Store Locator des Mutterkonzerns, das dritte Suchergebnis gibt dann Zugang zur Partnerwebseite.

Bewertung Intersport Partnerwebseiten
+ CI-Treue
+ Großes Angebot an Produktkatalogen für Partner
- Je nach Händler Suchmaschinenranking optimierbar

 

Hotellerie

Gerade Hotelketten folgen dem Franchise-Prinzip und binden die Häuser an unterschiedlichen Standorten strikt an Design- und Servicevorgaben. Ziel des Partnerwebs muss es also sein, die Hotelwebseiten der gleichen Kette an feste Designvorgaben zu binden und vor allem in Sachen lokaler Suchmaschinen-Referenzierung zu punkten. Für den Endkunden sollte die lokale Webpräsenz eines Hotels unter dem Dachverband einer Kette vor allem sein, die lokalen Gegebenheiten visuell so gut wie möglich zu identifizieren. Video- und 3D-Ansichten tragen insofern besonders zum Sinn lokaler Hotelketten-Präsenzen im Web bei. Wir haben das Best Western Partner-Netz näher unter die Lupe genommen.

Best Western Hotels

partnerwebtest_bestwestern_home

Die Best Western Konzernseite: Inhalt, Rubriken, Promotions
Die Unternehmenswebseite der Best Western Hotels setzt auf ein Registerkarten-Menü oben mit den Themen Home/Suche, Urlaub, Business, Specials und Best Western Rewards. Im zweiten Teil darunter findet sich die Rubrik Suchen&Buchen, gleich daneben eine Wellness-Promotion. Der dritte Teil unterhalb gibt Zugriff auf Prämienprogramme und die neuen Best Western Hotels. Im vierten Teil folgen weitere Vorteils- und Partnerprogramme als Bannerwerbung.

partnerwebtest_bestwestern_p01

Partnerseite Deltapark
Die Partnerwebseite führt die identische Topnavigation. Anstelle des Suchen&Buchen Bereichs steht eine Fotogalerie zum Hotel zur Verfügung, daneben Zugang zu Kontakt&Reservierung. Darunter: Wissenswertes zu Zimmeranzahl, Check In- und Check Out-Zeiten, Frühstückspreis und behindertengerechten Zugängen sowie daneben die Adresse inklusive E-Mail Button. Unten folgt der Zugang zu Angeboten für Mitglieder und Infos zu einer Mitgliedschaft des Users.

partnerwebtest_bestwestern_p02

Partnerseite Velbert
Die Webseite ist identisch: lediglich Fotogalerie sowie die Inhalte zu Wissenswertem und Adresse sind der Partnerseite angepasst.

Fazit Best Western Parnerseiten
Die Best Western Partner-Hotels haben in der Gestaltung ihrer Webseite keinen Freiraum, lediglich Fotos und lokale Gegebenheiten werden jeweils dem Hotel entsprechend eingegeben. Einen News- oder Promotion-Bereich gibt es nicht. Was das Suchmaschinen-Ranking anbelangt, liegt das Hotel Velbert auf den Plätzen 1 und 2. Für Deltapark listet Google sogar in den ersten fünf Treffern das Partnerhotel auf. Woher dieser Unterschied kommt, müsste eine vertiefende Recherche zur Suchmaschinenoptimierung zeigen.

Bewertung Best Western Partnerwebseiten
+ Rigorose Design-Treue
- Fehlende Video-Elemente
o Unterschiedliches Suchmaschinen-Ranking für identische Seiten

 

Küchen

Die Webseiten großer Küchenhersteller bieten sich hervorragend für Partnerwebseiten an, da ein Großteil der Küchenhäuser Marken exklusiv vertreiben oder nicht mehr als eine Handvoll Küchenhersteller im Programm haben. Hier ist ein Produktdaten-Konnektor sinnvoll, der von der Unternehmenswebseite den Produktkatalog zur Verfügung stellt, aus dem der Vertriebspartner vor Ort gegebenenfalls nur noch die passenden Küchen auswählt und je nach Sortiment auf seiner Webseite aktualisieren lässt. Anders als in der Automobilbranche scheint dies bislang allerdings noch kein Standard zu sein, wie die folgenden Vertriebspartnerseiten zeigen:

Bulthaup

partnerwebtest_bulthaup_home

Die bulthaup Konzernseite
Der deutsche Küchenhersteller setzt bei seiner Webseite ganz seinem Image entsprechend auf Klarheit und Modernität. Der Produktbereich bietet eine Bildergalerie zu den verschiedenen Modellen. Eine Händlersuche hilft, den geeigneten Ansprechpartner vor Ort zu finden.

 

partnerwebtest_bulthaup_p01partnerwebtest_bulthaup_p02


Köln und Düsseldorf: zwei bulthaup-Partnerseiten im Vergleich

Beide Geschäfte scheinen sich auf den Küchen-Exklusivvertrieb zu konzentrieren, worauf auch der Domainname hinweist – und sind so auch im Webdesign quasi identisch. Beide Partner haben die Wahl, eigene Menü-Unterpunkte einzurichten, die stark voneinander abweichen. Einzig die Webseite von Köln Marienburg nutzt seinen Bereich „Ausstellungen“, um mit einer Fotogalerie Einblicke in die ausgestellten Küchen zu geben. Ein automatisches Update des aktuellen bulthaup-Produktkataloges von Unternehmensseite findet jedoch nicht statt.
Immerhin ist durch die Partner-Webseite das Suchmaschinen-Ranking gelungen: beide Partnerwebseiten schaffen es bei der Suche nach bulthaup+ Stadt unter die ersten fünf Treffer bei Google.

 

partnerwebtest_bulthaup_p03


Gelsenkirchen: bulthaup Händler ohne Partner-Webseite

Dieser Händler bietet Küchen von bulthaup und SieMatic an. Zwar findet sich obige Domain bei der Eingabe der Suchbegriffe Marke + Gelsenkirchen. Doch bereits in der Google-Webbeschreibung fehlt die Erwähnung der Marke Bulthaup völlig. Ebenso sieht es auf der Webseite aus: Nichts am Firmenauftritt dieses Händlers lässt auf die bulthaup Corporate Identity schließen, selbst ein Produktkatalog ist nicht vorhanden. Die Webseite dient einzig als Vitrine mit Hinweis auf Händler-Kontaktdaten und Wegbeschreibung. In dieser Art Händlerwebseiten liegt für die Marken-Kommunikation der Unternehmensseite ungenutztes Kapital: Ein durchgängig professioneller Marken-Auftritt stärkt nicht nur die Marken-Pertinenz des Unternehmens, sondern auch die Seriosität und Glaubwürdigkeit des Händlers. Wenn Endkunden noch dazu nach lokalen Infos zu einem Küchenhersteller suchen, indem sie ihren Wohnort + Markennamen eingeben und tatsächlich auf den entsprechenden Händler kommen, ist das Ziel einer erfolgreichen Partnerseite schon fast erreicht: das Unternehmen hat es geschafft, im Internet bis auf Kundenebene den Markt zu durchdringen. Am weitesten kommt der Vertrieb im Partnerweb, wenn dann dem Endkunden auf der Händlerseite tatsächlich auch nur die Produkte angezeigt werden, die er auch tatsächlich führt und ausgestellt hat.

Bulthaup Partnerwebseiten: Fazit
Die Marktdurchdringung mit Partnerwebseiten ist noch nicht im gesamten Vertriebsnetz gegeben. Für verschiedene Vertriebsformen könnte der Mutterkonzern durchaus auch unterschiedliche Module anbieten, wie etwa Marken-Microsites für Händler, die auf ihrer Webseite auch andere Küchenmarken vertreiben.

Bewertung bulthaup Partnerwebseiten
+ Hohe Marken-Design-Treue
o Inhalte lokal modifizierbar (+), Fehlendes Angebot an Interaktivelementen wie Mitbewerber (-)
- Marktdurchdringung Partnerwebseiten verbesserungswürdig, auch für Referenzierung

 

Unsere Gesamtauswertung

Die Unterschiede in den Partnerweb-Angeboten der verschiedenen Branchen begründen sich teilweise durch die jeweils spezifischen Vertriebsformen. Folgende Eigenschaften lassen sich herausstellen:

Multimarken-Vertrieb
Die Web- und Partnerseiten des Sportartikelherstellers zeigen deutlich: für Firmen mit Multimarkenvertrieb lohnt es sich, Kampagnen-Connectoren anzubieten, mit denen jeder Partner seine Top-Produkte je nach Vertriebsschwerpunkt anpreisen kann.

Exklusiv-Vertrieb
Die Automobilhersteller zeigen, wie wichtig das Prinzip gewahrter Corporate Identity ist. Gleichzeitig gilt es, den Vertriebspartnern Autonomie in Sachen lokaler Informationen einzuräumen und wenigstens inhaltlich nicht zu sehr einzuschränken Hier zählen vor allem lokale Werbeaktionen, die den Endkunden an seinen Händler vor Ort binden. Hierbei stößt vor allem Citroën auf Schwierigkeiten:
Die Citroën-Seite folgt dem Prinzip, die Corporate Identity zu wahren! Da jedem Händler aber relativ viel Gestaltungsspielraum eingeräumt wird, bleibt der Citroën Auftritt nur bedingt gewahrt.
Schade: das Potenzial der Banner-Kampagnen wird nicht ausreichend genutzt. Zum Beispiel lassen sich die Banner auf Händlerseiten nicht anklicken – dabei würde es sich anbieten, etwa per Klick auf der Partnerwebseiten-Kampagne gleich eine Probefahrt zu vereinbaren. Die Banner könnten außerdem dazu genutzt werden, weitere Kundenkontaktdaten wie Telefonnummern und E-Mails zu generieren.
Mercedes hingegen veranschaulicht vorbildlich konsequent respektiertes Marken-Design. Wie weit die Händler die vom Mutterkonzern angebotenen Rubriken für sich nutzen, liegt im Ermessen des einzelnen Händlers. Punktabzug gibt es hier nur für das Suchmaschinen-Ranking einiger Partnerseiten – hier lässt sich von der Konzernseite aus noch etwas optimieren.
Ähnlich wie bei Mercedes setzt auch bulthaup auf eine klare Markendesign-Bindung für seine flagshipstore-ähnlichen Verkaufsstellen, hier in Düsseldorf und Köln: festgelegtes Design, frei wählbare Rubriken. Unbedingt notwendig wäre hier ein Push-Web-Modul, das den aktuellen Produktkatalog automatisch auf die Partnerwebseiten pusht. Mittels des Partner-CMS könnte hier der jeweilige Händler seine Ausstellungsstücke individuell auf seiner Webseite aktualisieren. Lohnenswert wäre es auch für die bulthaup Unternehmensseite selbst, die Fotogalerie durch Animationen und 3D-Darstellungen zu ergänzen, wie sie etwa von Mitbewerbern wie poggenpohl.de bereits eingesetzt werden. Hier zeigt sich, wie abhängig das Partnerweb von hervorragenden Konzernwebseiten ist.

Franchise
Best Western bindet seine Partner ganz im Sinne von Franchise-Unternehmen an ein fest vorgegebenes Design und eine vordefinierte Webstruktur. Punkten kann jedes Hotel dann durch die Qualität seines Fotomaterials. Das Partner-Webseitenangebot von Seiten des Mutterkonzerns bedarf allerdings weiterer Neuerungen, um aktuell zu bleiben – etwa durch den Einsatz von Videos oder 3D-Ansichten der Hotelanlage. Auch News- und Promotion-Aktionen sind denkbar. Insofern hängt die Qualität der Franchise-Webseiten noch stärker als in anderen Branchen von der Ausgangsqualität und Innovationskraft des Mutterkonzerns ab. Hilfreich sind hier auch Push-Web-Module, die den direkten Informationsfluss vom Konzern zu den Franchisenehmern automatisieren.

Auf Vertriebspartner-Seiten spezialisierte Agenturen sind problemlos in der Lage, auch solche Elemente direkt und in Echtzeit ins Partnerweb zu pushen, sodass das komplette Vertriebsnetz vom Angebot profitiert.

Author: die Redaktion

Wir sind Designer, Projektmanager, Entwickler, Vertriebler, Strategen oder Traffic-Manager innerhalb der digitalen Kommunikationsagentur MOONDA. Wir teilen hier mit Ihnen unsere Überlegungen und sprechen über das, was uns inspiriert, berührt, herausfordert oder auch amüsiert.

Share This Post On
468 ad